HEMOPATCH

Chirurgen vertrauen HEMOPATCH, einem einfach anzuwendenden versiegelnden Hämostatikum, um intraoperative Blutungen zu stoppen und postoperative Leckagen zu verhindern. Chirurgen bevorzugen HEMOPATCH aufgrund seiner starken Gewebeanhaftung und hohen Flexibilität sowie aufgrund seines einfachen Handlings und der Anwendungsfreundlichkeit.1,2
Siehe wichtige Risikoinformationen
Image of Hemopatch product

hemopatch

Sie wollen das Produkt testen?

Klicken Sie hier und wir melden

uns bezüglich einer

Produkttestung bei Ihnen.

Image showing the benefits of using Hemopatch - less days in ICU and hospital, less complications equals less cost

Ergebnisse verbessern

Chirurgen verfügen nur über wenige Möglichkeiten, um postoperative Pankreasfisteln zu vermeiden. HEMOPATCH hat in unserer letzten Studie die Inzidenz von Pankreasfisteln reduziert, verbesserte Behandlungsergebnisse und deutliche Kosteneinsparungen gezeigt.3

Image of two gloved hands holding Hemopatch product

Schnelle und effektive Versiegelung und Blutstillung

92 % der Chirurgen bewerteten HEMOPATCH positiv aufgrund der einfachen Vorbereitung, Handling, Flexibilität/Modellierbarkeit und Gewebeanhaftung bei offenen und laparoskopischen Eingriffen. Bei 93 % der Patienten wurde nach 2 Minuten Applikationszeit eine erfolgreiche Blutstillung erzielt.1,2
 

 

Wirkmechanismus

Wenn HEMOPATCH auf  feuchtes Gewebe appliziert wird, werden zwei Prozesse ausgelöst, um die Gewebeoberfläche zu versiegeln und eine Blutstillung zu induzieren. 2

Zusätzliche Produktvorteile

Feste Anhaftung an der Gewebeoberfläche

Die elektrophile Vernetzungswirkung von NHS-PEG führt zur raschen Anhaftung von HEMOPATCH an eine Gewebeoberfläche. Das Patch bildet eine mechanische Struktur zur Unterstützung von sprödem Gewebe.2

Entwickelt für maximale Flexibilität

Das weiche, dünne und flexible Kollagenpad ermöglicht ein einfaches Handling und eine einfache Vorbereitung bei minimal-invasiven Eingriffen. Keine Vorbereitung und kein Befeuchten erforderlich.1,2

Reduzieren Sie postoperative Komplikationen

HEMOPATCH kann postoperative Pankreasfisteln, Leckagen von Liquor und die Anzahl von Transfusionen und chirurgischen Revisionen im Vergleich zu Standardtherapien reduzieren.  Durch die Reduktion dieser postoperativen Komplikationen werden erhebliche Kosten eingespart.3,4,5

INDIKATION
HEMOPATCH ist als Hämostatikum und chirurgischer Versiegeler bei Eingriffen angezeigt, bei denen eine Blutstillung bzw. Abdichtung gegen den Austritt anderer Körperflüssigkeiten oder von Luft mit konventionellen chirurgischen Verfahren ineffektiv oder unpraktikabel ist. HEMOPATCH kann zum Schließen von Duradefekten nach traumatischen Verletzungen, Exzision, Retraktion oder Schrumpfung der Dura mater verwendet werden. 

GEGENANZEIGEN
HEMOPATCH nicht in Blutgefäße pressen oder intravaskulär anwenden. Das Medizinprodukt darf nicht bei Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Rinderproteinen oder Brillantblau (FD&C Blau Nr. 1 (Blau 1)) angewendet werden.

WARNHINWEISE
HEMOPATCH ist nicht zur Anwendung bei pulsierenden, schweren Blutungen vorgesehen.

HEMOPATCH soll nicht bei einer aktiven Infektion eingesetzt werden. Bei Anwendung in, an oder in der Nähe von Knochen-Foramina, an der Knochengrenze, am Rückenmark, am Gehirn und/oder an den Hirnnerven ist darauf zu achten, nicht zu viele Schichten aufzulegen (Kollagen kann sich bei Absorption von Flüssigkeit ausdehnen), um das Risiko neuraler Schäden zu vermeiden.

HEMOPATCH ist kein Ersatz für eine sorgfältige, chirurgische Arbeitsweise oder für die ordnungsgemäße Versorgung mit Ligaturen oder anderen, konventionellen Hämostase - und Versiegelungstechniken.

Hemopatch Gebrauchsanweisung: Dezember 2018